Jugend und Konfirmation - Evangelische Apostel Paulus Gemeinde

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unser Angebot für Jugendliche und Konfirmanden Dezember 2016 bis Februar 2017

Montags, 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr:
Konfirmandenunterricht
Leitung und Kontakt: Pfarrer Daudert (Tel. 7812742), Sebastian Huck (Tel. 017642991631) und Team.

Donnerstags, 17.30-18.30 Uhr
Leitung und Kontakt: Pfarrer Daudert (Tel.:7812742), Sebastian Huck (Tel.:017642991631) und Team

ab 18.30 Uhr:
Tischtennis in Saal III
Ein Angebot für Menschen jeden Alters, die Lusst auf Freizeittischtennis haben. Es werden keine besonderen Fähigkeiten vorausgesetzt.
Leitung: Sebastian Huck und Andreas Kleeberg

Freitags, ab 18 Uhr
Freitagstreff
Eine Möglichkeit für Jugendliche, einander zu treffen, Zeit miteinander zu verbringen und Spaß zu haben. Der Freitagstreff findet in der Jugendetage der KG zum Heilsbronnen Heilbronner Straße 20 in 10779 Berlin statt.
Leitung: Sebastian Huck (M.A.)
Kontakt: huck@ts-evangelisch.de
02.12. bis 04.12.2016:
Adventsfahrt der Region.
Leitung: Sebastian Huck (M.A.)
Kontakt: huck@ts-evangelisch.de

24.12.16
Jugendliche aus der Region gestalten gemeinsam mit Pfarrer Kunz und Sebastian Huck den Gottesdienst zur Christnacht.

Winterferien 2017
Nach Zeit und Interesse der Jugendlichen wird es in den Winterferien 2017 ein Ferienangebot geben. Informationen und Termine können bei Sebastian Huck erfragt werden.
Sport
Trennstrich
Konfirmandinnen und Konfirmanden in der Region gedenken
In der Nacht vom 09. Auf den 10 November 1938 brannten in Deutschland die Synagogen.
Organiserte Schlägertrupps zerstörten jüdische Geschäfte, setzten Gotteshäuser in Brand und tausende Juden wurden misshandelt, verhaftet oder getötet.

Der 09. November 2016 war überlagert von vielen, nur allzu vielen Entwicklungen in Deutschland und der Welt, die Angst machen. Erschreckend nah scheint uns plötzlich das Jahr 1938.

Konfirmandinnen und Konfirmanden der Region Schöneberg-Mitte haben einen Gedenkweg gestaltet, der in der Kirchengemeinde zum Heilsbronnen ihren Anfang genommen hat und über das Mahnmal in der Münchener Straße und das Gerichtsgebäude in der Grunewaldstraße schließlich in die Apostel Paulus-Kirche führte.
Das Gedenken an den Novemberpogrom des Nationalsozialismus ist heute mehr denn je eine Vergegenwärtigung, denn es geschieht angesichts offen zutage tretendem Hass und einer politischen Entwicklung, in der Ausgrenzung und Abwertung von Minderheiten belohnt werden.

Wir danken den Konfirmandinnen und Konfirmanden für ihr Engagement.
Hagebutten im Schnee
Trennstrich
Gottesdienst
Trennstrich
Weihnachtsaktion für Gefangene
Trennstrich
Führung für Schulklassen
Das Christentum als Thema im Ethik-Unterricht
EINE RIESIGE KIRCHE MITTEN IN DER STADT:
Evangelisch oder katholisch ?
Was sind Christen?
Wer hängt da am Kreuz?
Was ist eine Predigt?
Was heißt denn „glauben“?
Was geschieht im Gottesdienst?
Was hat der Fisch mit Jesus zu tun?
Warum gibt es hier bunte Fenster?
Hat die Bibel heute noch eine Bedeutung?
Wer war eigentlich Apostel Paulus?
… FRAGEN ÜBER FRAGEN …
Die Apostel-Paulus-Kirche lädt Schulklassen ein, Antworten darauf zu finden.

Das Projekt
Seit einigen Jahren gibt es für alle Berliner Schülerinnen und Schüler in den Klassen 7 – 10 das Unterrichtsfach Ethik. Der Rahmenlehrplan sieht im Themenfeld „Wissen und Glauben“ auch die Beschäftigung mit Religionen vor. Im Zusammenhang mit meiner Tätigkeit als Multiplikatorin für das Fach Ethik in der Regionalen Fortbildung Tempelhof-Schöneberg habe ich im November letzten Jahres eine Fortbildung für Ethik-LehrerInnen in der Apostel- Paulus-Kirche veranstaltet. Ausgehend von den Gegebenheiten in der Kirche habe ich deshalb umfangreiches Unterrichtsmaterial für SchülerInnen der Klassen 7 – 10 erarbeitet, das ich auch Pfarrer Daudert und der Gemeinde zur Verfügung gestellt habe. In Zukunft können also für interessierte Schulklassen Führungen
und Workshops in der Kirche angeboten werden, bei denen sich die Jugendlichen mit „Lernen an Stationen“ in Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit Wissen zum Thema Christentum aneignen können. Das Konzept ist inhaltlich, methodisch und zeitlich fl exibel und durch Material in verschiedenen Schwierigkeitsgraden für alle Klassenstufen und Schularten umsetzbar.
Christine Teske, Mai 2013
Workshops und Führungen
Für wen ?
Schülerinnen und Schüler der Klassen 7-10
Wozu ?
Wissen über das Christentum sammeln
Wie lange ?
zwischen 90 Minuten und einem ganzen Schultag (nach Absprache)
Wie ?
Einführung Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit Lernen an Stationen
Was ?
Themenbereiche:
•Glaube
•Gottesdienst
•Wer ist Christ?
•Das Abendmahl
•Die Bibel
•Jesus Christus
•Apostel Paulus
•Reformation
•Gemeinde
•Symbole
Am Ende ?
Auswertungsphase in der
Kirche oder in
der Schule, wahlweise mit
Kurzvorträgen, einer
Fragerunde, einem Quiz, einem
Test, erstellten Plakaten, einer
kleinen Ausstellung, …
Lehrer/in ?
Unterstützung in der
Arbeitsphase als
Ansprechpartner/in für die
Schüler/innen, bei Gruppenbildung
und Arbeitseinteilung
Terminvereinbarungen und weitere
Absprachen:
Pfarrer Michael Daudert
Tel.: 781 27 42
E-Mail: Michael.Daudert@web.de
Andreas Kleeberg
Tel.: 0172-3117461
E-Mail:
Kleeberg@ev-apg.de
Christine Teske
E-Mail: teske@robert-blum-schule.de
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü