Leitartikel - Evangelische Apostel Paulus Gemeinde

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gemeinde Aktuell
Leitartikel
Jesus Art
Liebe Leserinnen und Leser,

wie jedes Jahr, so machen sich auch in der Passionszeit 2017 an vielen Orten Deutschlands Menschen allen Alters auf den Weg, um den ökumenischen Kreuzweg der Jugend zu beschreiten. Der Titel des Kreuzweges in diesem Jahr lautet „JesusArt“.
JesusArt… heißt das, Jesus als Kunst?

Sicherlich wird der Kreuzweg Jesu seit Jahrhunderten auch in der Kunst aufgegriffen. Aber JesusArt? Drückt das aus, dass Jesus sein Leiden als Kunstprojekt durchzog? Das Leiden eines Menschen als Kunst? Der Kreuzweg wird zwar oft durch Kunst erzählt, aber Leiden ist und bleibt ein Skandal. So steht es auch in der Bibel. Paulus schreibt im ersten Brief an die Korinther, dass manche Menschen ein Zeichen fordern, andere nach Weisheit fragen. Wir aber erzählen vom Christus, dem Sohn Gottes, als dem, der gekreuzigt wurde. Und das, schreibt Paulus, ist für die einen bloßer Unsinn, für die anderen ein großes Ärgernis. Oder eben – ein Skandal. Weshalb ist ausgerechnet das Kreuz jenes Zeichen, das wie kein anderes die Kennung für uns Christen ist? Steht nicht gerade das Kreuz für den Tod dessen, auf den wir unsere Hoffnung setzen?
Paulus schreibt: „Das Wort vom Kreuz ist uns, die gerettet werden, Gottes Kraft“.
Auf Jesus und sein Kreuz zu setzen, dieser Skandal ist der Kern unseres Glaubens. Der Mensch Jesus, der Sohn Gottes nimmt den Kreuzweg auf sich und geht ihn bis zu seinem Tod. Doch das ist nicht das Ende. Wer auf Jesus vertraut, wird gerettet. Jesus ist auch auf unseren kleinenund großen Kreuzwegen mitten im Leben mit uns unterwegs. Und sein Kreuz wird uns zur Hoffnung.
Deshalb beten auch im Jahr 2017 an vielen Orten in Deutschland Alte und Junge den Kreuzweg, folgen den Stationen und erinnern sich und einander an das Leiden und Sterben von Jesus am Kreuz. Und suchen die Kreuzwegsituationen heute in ihrer Welt und ihrem ganz persönlichen Alltag auf, weil sie dort Jesus begegnen.
Darum geht es in der Kunst, darum geht es in JesusArt, mit Bildern von der Welt und dem Leben zu reden. Und darüber, worum es im Kern geht. Ich lade Sie herzlich dazu ein, sich von den Bildern zu JesusArt in dieser Ausgabe inspirieren zu lassen und den Kreuzweg der Jugend am 07.04. gemeinsam mit Menschen allen Alters auch in unserem Kirchenreis zu begehen.

Herzliche Grüße und Gottes Segen,

Euer/Ihr Sebastian Huck
Junge an der Wand
Maske im verborgenem
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü