Musikalische Grenzgänge

© Foto: promo

28
SEP

Datum Samstag, 28. September 2019, 18:00 Uhr
Ort
Apostel-Paulus-Kirche, Akazienstraße 18, 10823 Berlin, Deutschland
Mitwirkende
Trickster Orchestra „Modara“, Leitung: Cymin Samawatie und Ketan Bhatti
Preis
Am Ausgang wird eine Spende erbeten.

Wenn das Trickster Orchestra seine Stimmen und Instrumente erklingen lässt, werden Grenzen erkundet, hinterfragt, neu interpretiert: Grenzen zwischen religiösen und musikalischen Traditionen, zwischen Kunst und Identitätspolitik. Denn seine Musik stellt Fragen nach Identität und Zusammenleben: Was ist das Eigene? Was ist das Fremde? Wer  zieht die Grenzen? Dabei erschaffen die Musikerinnen und Musiker, die selbst  aus unterschiedlichen kulturellen und religiösen Kontexten stammen, einen neuen Klangkosmos. Sie lassen religiöse Texte auf Hebräisch, Arabisch und Persisch musikalisch aufeinandertreffen. Ein neuer Zugang zu interreligiöser Begegnung, der das gemeinsame Fragen nach Identität und Zugehörigkeit musikalisch erlebbar macht. Das Trickster Orchestra vereint herausragende Solistinnen und Solisten in einem Kollektiv transkultureller Avantgarde-Musik. Das Orchester spielt auf traditionellen europäischen, west-, zentral- und ostasiatischen Instrumenten und verbindet diese mit neuen elektronischen Klängen.

Weitere Infos über das Trickster Orchestra


Konzerteinladung auf YouTube


Eine Veranstaltung der Reihe "Interreligiöser Dialog": mit freundlicher Unterstützung der Evangelischen Akademie zu Berlin, des Berliner Missionswerkes, der Alhambra Gesellschaft und des Evangelischen Kirchenkreises Tempelhof-Schöneberg

Bildnachweise: