Taufe für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Taufe von Erwachsenen sind gar nicht so selten. In  Gesprächen mit der Pfarrerin können viele, auch theologische, Fragen  besprochen werden.  Paten sind nicht nötig.

Für die Taufen von Kindern sind Familienkirchen besonders zu empfehlen. Sie sind auf unserer Homepage oder im Gemeindebrief zu finden. Wenig geeignet sind Gottesdienste, in denen das Abendmahl gefeiert wird.

Anmeldungen nimmt unser Gemeindebüro entgegen. Die Pfarrerin meldet sich dann telefonisch bei Ihnen und vereinbart ein Gespräch. Dabei können alle Fragen zur Taufe und zum Ablauf des Gottesdienstes besprochen werden.

Mitzubringen sind Geburtsurkunde, Angaben zu Eltern und Paten (bei Kindern) und Patenbescheinigung (Näheres siehe unten).

Taufspruch.  Ein Taufspruch ist ein biblischer Spruch, der dem Täufling bei der Taufe zugesprochen wird und der ihn von da an sein Leben lang begleitet. Sie können ihn selbst auswählen oder auch Paten um Vorschläge bitten. Bei der Suche nach dem passenden Spruch hilft vielleicht auch www.taufspruch.de.

Gehören die Eltern nicht der Evangelischen Kirche an, kann das Kind trotzdem getauft werden. Dafür müssen aber die Paten bereit sein, die Verantwortung für die evangelische Erziehung des Kindes zu übernehmen. Für manche Eltern ist die Taufe des Kindes ein schöner Anlass, wieder in die Kirche einzutreten oder sich ebenfalls  taufen zu lassen.

Die Paten brauchen, wenn sie nicht unserer Gemeinde angehören, eine Patenbescheinigung.  Diese bekommen sie in ihrer Wohngemeinde, wenn sie getauft, konfirmiert und nicht ausgetreten sind. Sie ist kostenfrei. Es kann vorkommen, dass eine Patin/ein Pate vor der Taufe im Gottesdienst konfirmiert wird,  damit das Patenrecht besteht. Das muss rechtzeitig mit der Pfarrerin besprochen werden.

Die Kosten für die Taufe übernimmt grundsätzlich unsere Gemeinde. Die Gemeinde freut sich, wenn die Tauffamilie für den Gottesdienst den Blumenschmuck für den Altar stiftet; dies kann mit der Pfarrerin abgesprochen werden.

Zur Tauferinnerung bekommt der Täufling eine Urkunde und eine Taufkerze.

Die Paten erhalten einen Patenbrief, die Taufzeugen eine Bescheinigung.

Erinnerungsfotos  von der Taufe müssen im Vorfeld mit der Pfarrerin abgesprochen werden. 

Jedes Kind ist ein Geschenk Gottes. Staunend und behutsam nehmen wir es auf den Arm und geben ihm unsere Wünsche  mit: Es soll an Leib und Seele behütet sein und bleiben, in Liebe und  Geborgenheit aufwachsen und seine Gaben entfalten. Jesus zeigt uns einen Weg und stärkt uns dabei.


PDF-Anmeldeformular zur Taufe

Bildnachweise: